Informationen zur Schmierblutung

Die Schmierblutung tritt bei geschlechtsreifen Frauen auf. Dabei handelt es sich um einen bräunlichen Ausfluss, der aus der Vagina kommt. Die Schmierblutung tritt meist während der Menstruation auf.

Was ist eine Schmierblutung?


Bei einer Schmierblutung hat eine geschlechtsreife Frau, einen bräunlichen Ausfluss. Dieser Ausfluss kommt aus der Vagina und tritt außerhalb der Menstruation auf. Die Schmierblutung ist leichter als eine herkömmliche Regelblutung. Aber es gibt auch immer wieder Krankheiten, bei denen die Menstruation als Schmierblutung auftreten kann.

Ursachen einer Schmierblutung


Der hormonelle Haushalt der Frau kann etwas durcheinander geraten sein. Dadurch kommt es zu Störungen im Zyklus der Frau. Dieser Störungen können zu einer Schmierblutung führen. Da bei schwangeren Frauen sehr oft der Hormonhaushalt ein wenig ins Wanken kommt, kann es immer wieder zu Schmierblutungen kommen. Diese Schmierblutungen lassen oft den Anschein erwecken, dass die Frau ihre Periode bekommen hat, was sehr viele Schwangere ein wenig verunsichert. Hier sollte immer Rücksprache mit dem Gynäkologen gehalten werden. Auch durch Entzündungen kann es immer wieder zu Schmierblutungen kommen.

Es müssen nicht immer krankheitsbedingte Ursachen für eine Schmierblutung vorkommen, aber wenn diese auftritt, sollte immer ein behandelnder Arzt aufgesucht werden. Weitere Informationen zu den Ursachen einer Schmierblutung unter Ursachen der Schmierblutung.

Therapie der Schmierblutung


Die Schmierblutung muß entsprechend der Ursachen therapiert werden. Dazu ist zunächst eine ärztliche Diagnose erforderlich (mehr dazu unter Diagnose der Schmierblutung). Weitere Informationen über die unterschiedlichen Therapiemöglichkeiten der Schmierblutung erfahren Sie unter Therapie der Schmierblutung.